Telefon: +49 6593 / 980 68 25 info@ta-elektro-service.de

Dein Beitrag zur Energiewende wird belohnt!

Jetzt 900 Euro KfW-Zuschuss zur privaten E-Ladestation sichern.

Bis 2030 sollen in Deutschland rund 10 Mio. Elektroautos zugelassen sein. Eine erstrebenswerte wie auch ambitionierte Vorgabe. Anreize hierfür, wie die generelle Förderung von Elektroautos sind mittlerweile weitestgehend bekannt. Seit dem 24.11.2020 hat die Förderbank KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) nachgerüstet und unterstützt die Anschaffung sowie die fachmännische Einrichtung (einschließlich des Anschlusses an das Stromnetz) von privaten E-Ladestationen mit 900 Euro pro Wallbox.

Bisher kommt das neue Bundesförderungsprogramm ausschließlich Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Bauträgern sowie Mietern zugute. Letztere benötigen allerdings die Zustimmung des Vermieters.

Wer sich für das KfW-Förderprogramm 440 „Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude“ interessiert, sollte vorab einige Punkte berücksichtigen:

  • Die Förderung muss vor Beginn des Vorhabens beantragt werden. Erst nach Antragstellung darf die Wallbox erworben werden.
  • Die Förderung über das KfW-Programm ist mit anderen KfW-Förderprogrammen kombinierbar.
  • Die private Ladestation darf ausschließlich mit Ökostrom oder Strom aus einer Photovoltaikanlage betrieben werden.  Unterschreiten die Gesamtkosten des Vorhabens den Zuschussbetrag, so wird keine Förderung gewährt.
  • Die Ladestation darf maximal 11 kW Ladeleistung besitzen und muss durch ein Energiemanagement-System „intelligent zu steuern“ sein. Die Ladeleistung muss zusätzlich von einem eingetragenen Fachbetrieb schriftlich bestätigt werden.
  • Soll Ihre Ladestation mit mehreren Ladepunkten ausgestattet sein, so können Sie pro Ladepunkt einen weiteren Zuschuss über 900 Euro beantragen.
  • Der Zuschuss wird nach Abschluss Ihres Vorhabens direkt auf das Konto des Antragsstellers gezahlt.
  • Für die Antragstellung ist ein Identitätsnachweis zu erbringen. Dieser kann per Schufa-Check, Video-Identifizierung oder Postident-Verfahren erfolgen. Nach der Kaufabwicklung muss als Nachweis die Rechnung online bei der KfW eingereicht werden.

Als eingetragenes Installationsunternehmen unterstützen wir Sie gerne bei der Antragstellung und beraten Sie hinsichtlich förderfähigen Ladestationen sowie der fachgerechten Einrichtung vor Ort. Damit Ihrer persönlichen E-Ladestation nichts mehr im Wege steht.

Aktuell ist das Gesamtvolumen der deutschlandweiten Förderung auf 200 Mio. Euro begrenzt. Dies entspricht umgerechnet immerhin 222.222 Ladepunkten. Dennoch ist ganz klar zu sagen… ist der Fördertopf erstmal leer, so gibt es auch kein Geld mehr. Und der erste Ansturm auf die Förderung ist bereits groß – wird die Wallbox (fast schon) von der KfW verschenkt.

Ihr Interesse ist geweckt? Sie haben Fragen? Und möchten ebenfalls das neue Förderungsprogramm nutzen? Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie von der Antragstellung bis hin zur Installation Ihrer eigenen E-Ladestation.

Bildquelle: www.alfen.com